Studienreise der 10. Klassen der TÜV Rheinland Oberschule Leipzig.

Projekt TEO Europa.

Bereits zum zweiten Mal bekamen Schüler aus unseren 10. Klassen die Gelegenheit, sich an einer Studienreise zur Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz zu beteiligen. Vom 11.09. bis 15.09. fuhren jeweils 6 Schüler aus den Klassen 10/1 und 10/2 in die kleine Stadt Oswiecim nahe der wunderschönen Stadt Krakow im Südosten Polens. Mit dabei waren auch Interessenten aus 4 weiteren Leipziger Oberschulen bzw. Gymnasien

Zum Ende unserer Busfahrt bemerkten wir, dass die Umgebung immer ländlicher, einsamer und abgeschiedener wurde. So bekamen wir bereits bei der Anfahrt eine Ahnung davon, warum dieser Ort ausgewählt wurde, um dieses gigantische Vernichtungslager zu errichten.

Geschafft von der langen Reise, aber auch gespannt darauf, welche Eindrücke die Tage wohl bringen werden, bezogen wir unsere Zimmer und freuten uns auf das Abendessen und einen angenehmen Tagesausklang.

Ein bewegender Einblick in unsere Geschichte.

Die Tage darauf waren angefüllt mit einem intensiven Programm und Gesprächen in unseren Kleingruppen. Nach dem Frühstück trafen wir uns immer zu einer gemeinsamen Einstimmung in den Tag.

Wir haben Führungen in Krakow durch das jüdische Viertel sowie durch die Synagoge in Oswiecim gemacht. Bei dem Besuch der Fabrik von Oskar Schindler durften wir auch mit einem 92-jährigen Zeitzeugen zu sprechen. Besonders bewegend waren die Führung durch das Stammlager in Auschwitz und durch das Vernichtungslager Birkenau. Wir bekamen hier einen tiefen Einblick in die Grausamkeit, die der Nationalsozialismus im Dritten Reich in Deutschland hervorgebracht hat.

Wir alle waren tief emotional berührt als wir uns am Ende der Führung in Birkenau am Mahnmal trafen, um der Opfer zu gedenken.

In unseren Gesprächen kam immer wieder zum Ausdruck, wie froh wir sein können, diese Zeit nicht miterlebt zu haben und gleichzeitig auch wachsam zu sein, dass wir unsere Demokratie nicht gefährden. Sie ist keine Selbstverständlichkeit, sondern muss von uns geachtet und gelebt werden!!!

Auch im nächsten Jahr werden wir wieder die Gelegenheit haben, uns an diesem Projekt zu beteiligen.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.