Praktikumsbericht Franziska
Zurzeit absolviere ich eine Berufsausbildung zur BTA beim TÜV Rheinland gGmbH in Ismaning. Es stellte sich schnell heraus, dass es eine gute Entscheidung war, diese Schule für meine Ausbildung zu wählen. Vor allem der hohe Praxisanteil, der durch ein 10-monatiges Praktikum integriert ist, war für mich ausschlaggebend für meine Entscheidung.

Nach den ersten 7 Monaten Schulausbildung habe ich im April 2016 mein Praktikum im Institut für Medizinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene der Technischen Universität München begonnen. Mein Betreuer lernte mir von Woche zu Woche neue Methoden sowie die dazugehörigen Protokolle, die ich selbständig ausführen musste. Dies erwies sich für mich als sehr positiv, da ich nach kurzer Zeit viele Arbeiten ohne Hilfe ausführen konnte und somit schnell ein Teil des Teams wurde. Durch die flachen Hierarchien war es kein Problem jederzeit Fragen zu stellen.

In der Arbeitsgruppe, der ich zugeteilt war, geht es hauptsächlich um die Expression von Genen von farbigen Proteinen, welche als Marker für Immunzellen dienen. Im Rahmen meines Praktikums wandte ich viele verschiedene Methoden an, wie z.B. die PCR um DNA von Plasmiden zu vervielfältigen, die Plasmid-Präparation zur Isolierung von gewonnener DNA, sowie die darauffolgende Transfektion und Transduktion. Sobald die farbigen Proteine von Immunzellen exprimiert werden, können die Zellen durchflusszytometrisch analysiert werden. Auch die Durchflusszytometrie als eine der wichtigsten immunologischen Methoden habe ich so gelernt eigenständig durchzuführen. Viel Zeit habe ich auch in der Zellkultur verbracht, wo ich mich um die Kultivierung von Zelllinien gekümmert habe und nicht zuletzt konnte ich einen Einblick in das Präparieren von Organen gewinnen. Letzteres habe ich mir schlimmer vorgestellt als es ist.

Ich habe während meines Praktikums sehr viel Neues gelernt, wertvolle Erfahrung gesammelt und mich persönlich weiterentwickelt, worüber ich sehr froh bin, da es mir meinen Einstieg in die Arbeitswelt erleichtern wird. Ein Praktikum an der TUM kann ich allen die eine Ausbildung zur BTA machen uneingeschränkt weiterempfehlen, da ich es auch selbst jederzeit wiedermachen würde.

Franziska Graml, Auszubildende zur Biologisch-technischer Assistentin
Gemeinnützige Gesellschaft TÜV Rheinland Bildungswerk GmbH