Die Kleinen sind die Großen

Neissegrundschule Görlitz

Einblicke in die Neißegrundschule

A: Sag mal, kennst du den TÜV?
B: Ja klar, dass ist doch dieser Auto-Prüf-Dings.
A: Nee, ich meine die Grundschule.
B: Hä?

So oder so ähnlich erleben es unsere Kolleginnen und Kollegen aus den TÜV Rheinland Privatschulen sehr oft. Und tatsächlich, es ist wahr: der TÜV Rheinland ist mehr als nur ein Auto-Prüf-Dings. Er ist auch einer der größten deutschen Privatschulanbieter und betreibt mittlerweile 3 Grundschulen in Deutschland. Eine davon ist sogar die östlichste in Sachsen! Direkt an der Neiße in Görlitz befindet sich seit 2009 die Neißegrundschule.

Aber wieso macht der TÜV Rheinland das? Ganz klar, wir geben unsere Kompetenz in Technik und Innovation bereits an die Kleinsten weiter. So werden aus ganz normalen Kindern plötzlich Entdecker und TÜVtler. Und wieso sollten Eltern ihre Kinder auf eine unserer Schulen schicken? Die familiäre Atmosphäre, die individuelle Lernbegleitung und das harmonische Verhältnis zwischen Förderung und freier Entfaltung sind uns für die kleinen Entdecker wichtig.

Das Konzept lautet „ganztags leben und lernen“. Über lange Wellen werden Lernen und Freizeit über den Tag verteilt. Lernen soll Spaß machen und die Kinder können mit Freude gemeinsam und eigenverantwortlich lernen. Die Lehrer beobachten jedes Kind mit seinen Stärken und Schwächen, so dass es individuell entsprechend seiner Fähigkeiten und Möglichkeiten gefordert und gefördert wird. Den Rahmen bilden dabei feste Tagesstrukturen und Abläufe. Die Lehrinhalte innerhalb des Tagesablaufes entsprechen den Lehrplänen und der Stundentafel für sächsische Grundschulen. Das Plus im Tag sind die Ganztagesangebote. In den selbständig ausgewählten Angeboten können sich die Kids mit Freude ausprobieren und ihre Stärken kennenlernen. Im Ganztagsangebot sind: Englisch, Naturdetektive, Musik und Theater, farbenreiches Philosophieren, Schach, Speed Badminton, Omas Truhe, Erste Hilfe, Fußball, Keramik oder Theater Kids.

Beliebt ist in Omas Truhe hinein zu schnuppern und sich in Handarbeiten zu üben, die schon zu Omas Zeiten aktuell waren, wie zum Beispiel das Handstricken. Oder das Projekt Glücksmomente. Dabei kann jede Schülerin und jeder Schüler seinen Glücksmoment bzw. sein Talent herausfinden und vor der eigenen Klasse präsentieren. Von jeder Klassenstufe werden zwei oder drei Auftritte nominiert, die dann ihren ganz persönlichen Glücksmoment mit der gesamten Schule teilen und jedem ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Ganz großes Kino war im letzten Jahr die Gemeinschaftsarbeit der 3. Klasse zum Thema: Wie muss Unterricht sein, damit Lernen Freude macht? Jedes Kind setzte seine Ideen kreativ mit Acryl auf einer Leinwand um. Am Ende wurde aus den einzelnen Werken ein riesiges Bild. Die Ausstellung fand bis zum 20.11.2015 in der Hochschule Zittau / Görlitz statt. Auch die Ferienbetreuung ist mit vielen Aktionen, z.B. Eislaufen, Sportwettbewerb Risiko Raus oder Marmeladekochen gesichert.

Die Neißegrundschule erhielt zum Schuljahr 2012/13 die staatliche Anerkennung und hat aktuell 84 Grundschüler bis zur Klasse 4.

Na, wer würde da nicht gern seinen Nachwuchs zur Schule schicken?

Beitrag teilen auf:

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.