Echte Männer konstruieren in Chemnitz

Die Technikerschule in Chemnitz ist zweifelsohne der Exot unter den TÜV Rheinland Schulen. Warum das?

an der technikerschule Chemnitz arbeiten zurzeit nur Männer das bild zeigt ein Graffiti mit dem Schriftzug "Ganger. Men Working."

In Chemnitz lernen zurzeit ausschließlich Männer – noch?

Zum Ersten sind sage und schreibe 100% unserer 82 Schüler männlich. Wir würden uns zwar gerne weibliche Verstärkung wünschen, huldigen dem Status quo aber mit einem Web-Fundstück, dass passt. „Danger. Men working.“

Zweitens ist es für Außenstehende beinahe schon irreführend, von „Schülern“ zu sprechen, denn eine klassische Schule ist die TÜV Rheinland Schule in Chemnitz nun auch nicht. Wer unsere Schule besuchen möchte, der muss bereits eine abgeschlossene Ausbildung in einem gewerblich-technischen Beruf und mindestens ein Jahr Berufserfahrung nachweisen können, denn in Chemnitz handelt es sich um eine zweijährige Aufstiegsqualifizierung zum „Staatlich geprüften Techniker Fahrzeugtechnik oder Maschinentechnik“.

Und was machen die Jungs da jetzt genau?

[quotes style=“classic“]Analysieren, bewerten, optimieren, steuern, entwickeln.[/quotes]

Eine zweijährige Vollzeitausbildung, die schon jede Menge Erfahrung voraussetzt, in einen kurzen Beitrag zu packen, schaffen wir hier nicht – die Details der Ausbildung findet ihr aber hier. Kurz zusammengefasst könnte man sagen, dass die Schüler lernen, in ihrem Fachbereich viele Prozesse und Produkte zu analysieren, zu bewerten, zu optimieren, zu steuern und neue zu entwickeln. Ach ja: die Fachhochschulreife kann man bei entsprechender Eignung noch gleich miterwerben, falls ein späteres Studium nicht ganz ausgeschlossen sein sollte. Also nichts für schwache Nerven: die zwei Jahre haben es in sich.

Konstruktion en bloc mit Frau Günther

Schüler präsentieren der LEhrerin und der Schulleiterin die Ergebnisse der ersten Präsentationswoche in der Technikerschule Chemnitz

im Bild: Jörg Arnold, Martin Stüdemann, René Kaufmann, Frau Günther und Frau Pergold (Schulleiterin)

In der vergangenen Woche startete für die Maschinentechniker im zweiten Ausbildungsjahr der Erste von 6 Unterrichtsblöcken im Fach „Konstruktion“ – natürlich erst einmal mit den notwendigen Grundlagen, aber die ersten CAD-Projekte wurden auch schon mit der 3D-Software ‚Inventor Professional 2011‘ durchgeführt. Ob dies der Grund war, ]dass uns die befragten Schüler in einer kurzen Online-Umfrage allesamt die Schulnote ‚1‘ oder ‚2‘ gegeben haben, wissen wir nicht. Es könnte auch an Frau Günther liegen, unserer kompetenten Lehrerin in dieser Woche. Das ist sie nämlich nur nebenbei – Frau Günther ist eine viel gefragte Frau und arbeitet in einem Ingenieurbüro, in externen Projekten und ist zugleich in verschiedene Prüfungsausschüsse berufen.

Wir werden hier im Blog die „Chemnitzer Exoten“ 😉 immer mal wieder begleiten und vorstellen – auch in diesem Jahr kündigen sich wieder interessante Abschlussprojekte an.

Wie immer freuen wir uns über Eure Kommentare und Fragen. Und natürlich, wenn ihr diesen Beitrag über Eure sozialen Netzwerke teilt. Alle Infos zur Technikerschule in Chemnitz erhaltet Ihr bei uns und auf tuv.com.

Photo credit: granth via photopin cc
Photo credit: Ano Lobb. @healthyrx via photopin cc

Teile diesen Beitrag auf:

1 Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.