Mit SPANNUNG in den Berufsalltag

Elektrotechnische Assistenten

Elektrotechnische Assistenten auf Stromsuche

Am Anfang war das Wort … so auch für unsere Schüler im Ausbildungsgang zum Elektrotechnischen Assistenten in Köln. Doch nachdem die Theorie zu Stromkreis, Spannungsabfall und Mikroprozessortechnik gepaukt wurde, wird es Zeit, in die Praxis zu schauen. Wie und wo kann der zukünftige Arbeitsplatz als Elektrotechnischer Assistent aussehen? Braucht man wirklich den ganzen Theorie-Kram?

Um den ETAs, wie sie liebevoll kurz in der Schule Köln genannt werden, die große Welt des Elektrotechnischen Assistenten zu zeigen, werden jedes Jahr zahlreiche Exkursionen während der Ausbildung durchgeführt. Und so ging es letztlich für die amtierenden Klassen ins Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. in Köln. Mit Begeisterung wurde das Astronauten-Trainingszentrum der ESA, die Luft- und Raumfahrtmedizin, der Sonnenofen und das Nutzerzentrum für Weltraumexperimente (MUSC) bestaunt und so mancher träumte von einem Arbeitsplatz in diesem innovativen und spannenden – wie passend für einen Elektriker – Umfeld.

Nicht weniger spannend war der Besuch des RheinEnergie Fernwärmetunnels. Die Schüler folgten der Fernwärme unter dem Rhein und erfuhren interessante Details zur Kraft-Wärme-Kopplung und über das Kölner Fernwärmenetz. Ebenso weckte die Führung durch die Ford-Werke große Begeisterung. Unsere Schüler erlebten eine mitreißende und informative Führung durch das moderne Werk am Standort Köln. Durch den Besuch der Produktionsstätte sahen sie aus nächster Nähe, wie der Ford Fiesta produziert wird.

Highlight bei den Betriebsbesichtigungen ist auch immer des Business Center OLED Lighting der Philips Technologie GmbH in Aachen. Die Schüler erhielten einen Einblick in die neueste OLED-Lichttechnologie. Im Lumiblade Creative Labs ist der jüngste Stand der Technik hautnah zu erleben. Schließlich konnten die ETAs einen exklusiven Blick in den Reinraum der Produktion werfen.

Die Betriebsbesichtigungen geben nicht nur einen wertvollen Einblick in die Berufspraxis eines Elektrotechnischen Assistenten, sondern fördern die Teamentwicklung innerhalb der Klassengemeinschaft, stärken die Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit der Schüler und bauen Eigeninitiative und Selbstvertrauen unserer Schüler auf.

In diesem Sinne freuen wir uns auf die Exkursionen im neuen Schuljahr!

Beitrag teilen auf: