Was hast du bei den Gestaltungstechnischen Assistenten im Ausbildungsjahr erlebt?

TÜV Rheinland Schule Gera - Gestaltungstechnische Assistenten

Ein Bericht von Herminia aus der GTA 14 Gera

Im Schuljahr ist Abwechslung angesagt. Ein Projekt jagt das nächste. Angefangen vom 3D-Druck-Entwurf über die Ausstellung KuK bis hin zur Gestaltung des Plakates für die Fête de la Musique, haben die Gestaltungstechnischen Assistenten aus Gera immer jede Menge zu tun.

Für Herminia aus der GTA 14 gab es im vergangenen Schuljahr zwei Highlights.

Für sie besonders war die Gestaltung der Schaufenster des alten Horten-Kaufhaus. „Ich konnte dadurch einen Beitrag zur Verschönerung meiner Stadt leisten. Sie wirkt nun lebendiger“, sagt Herminia.

Horten-Kaufhaus in Gera

Das Horten-Kaufhaus, ein Gebäude mit Geschichte. 1882 gegründet von Hermann Tietz beeindruckt es seitdem mit seinem gigantischen Bauwerk. 1911 wurde es durch den Architekten Carl Zaenker umgebaut und verlor dabei eine einzigartige Jugendstilfassade.

Heute ist es ein mächtiger neoklassizistischer Baukörper mit hohem Walmdach. Kupferne Vasen schmücken das Dach mit den Fledermausgauben. Die Fassade besteht aus sieben Hauptachsen, in denen jeweils vier Fensterachsen verlaufen. Im Kaufhaus selber gibt es knapp 10.000 Quadratmeter Nutzfläche, die leider bis dato noch leer steht.

Gut für unsere Gestaltungstechnischen Assistenten. Denn diese nutzen bereits 2012 die freie Fläche zur kreativen Entfaltung.  Und so auch in diesem Jahr. Kurz vor Beginn der Abschlussprüfungen bewiesen Herminia und ihre Kollegen aus der GTA 14, was sie alles in Sachen Schaufenstergestaltung gelernt haben. „Aufbauend auf einem Lampenprojekt mit dem Titel „Orient trifft Moderne“ haben wir in 2 Teams anspruchsvolle Gestaltungen der Schaufenster umgesetzt. Das war sehr lehrreich, hat aber auch viel Spaß gemacht“.

Porzellanmanufaktur Kahla

Zweiter Höhepunkt in der diesjährigen praktischen Ausbildung war für Herminia eine Exkursion nach Kahla in die Porzellanmanufaktur. „Dort wurden wir über die Abläufe in der Produktion informiert. Wir hörten einen Bericht über die Herstellung und Geschichte des Porzellans. Eine Mitarbeiterin zeigte uns dann noch die aktuellen Trends von Keramik.“, berichtet Herminia. Im Werksverkauf konnten die Schüler schließlich in die Designwelt und die Angebotspalette der Thüringer Traditionsfirma eintauchen.

Im Anschluss ging es auf die Leuchtenburg bei Kahla zur Besichtigung der Ausstellung Porzellanwelten. „Ich war vom Design der Ausstellung und den interaktiven Angebot super begeistert. Dass das ein Schwerpunkt für die Prüfung im Ausstellungsdesign war, wusste ich erst nicht. Jetzt habe ich viel darüber gelernt.“, sagt Herminia. Begleitet haben die Exkursionen die Fachlehrerinnen im Bereich GTA Frau Göschka und Frau Kremer-Masuhr.

Nach diesen vielen praktischen Erfahrungen konnten die Azubis mit voller Kraft in die Prüfungen starten. Mit Erfolg! 17 Gestaltungstechnische Assistenten haben erfolgreich den Abschluss geschafft. Wir wünschen Herminia und den anderen alles Gute!

Beitrag teilen auf!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.